Football's next frontier

In unserem aktuellen Wochenrückblick auf die Sportnachrichten wollen wir zwei verschiedene Entwicklungen nebeneinander betrachten: Die kürzlich veröffentlichte einjährige Studie der FIFA über das globale (Öko-)System der Talentförderung und die 200 Millionen Dollar teure Übernahme von „Second Spectrum“ – einem Anbieter für optisches Tracking – durch „Genius Sports“, die Anfang des Monats bekannt gegeben wurde.

Daten sind in beiden Fällen von zentraler Bedeutung: eine zunehmend entwickelte Datenlandschaft ermöglichte die tiefgreifenden Erkenntnisse der FIFA, die darauf hinweisen, dass die Talententwicklung die nächste Grenze des globalen Fußballs darstellt. Und die Übernahme von „Second Spectrum“ durch „Genius Sports“ zeigt den Wert von Methoden zur Datenerfassung, die zukunftsorientierte Vereine nutzen, um diese Grenze zu erreichen.

Zusammengenommen bedeuten diese Entwicklungen eine weitreichende Veränderung für den Fußball, da eine wachsende Anzahl von ehemals benachteiligten Gemeinschaften einen besseren Zugang zu leistungsstarken Analysetools erhält. Sehen wir uns an, wie das funktioniert.

Was uns die FIFA gelehrt hat - Talententwicklung demokratisiert den Erfolg

 

Die FIFA hat es sich zum Ziel gemacht, den Zustand des globalen Fußballs zu verstehen; und die Ergebnisse des Berichts sind eine wahre Offenbarung:

„Eine große Anzahl von talentierten Spielern bleibt unentdeckt” als Folge von „mangelnder Planung, Qualität der Ausbildung, Infrastruktur und finanzieller Ressourcen für die Ausbildung junger Spieler”.

Geld und Einwohnerzahl sind keine bedeutenden Hinweise für Erfolg, sehr wohl aber die Talententwicklung.

Weltweit gibt es einen großen Mangel an Daten über die Leistung in Bezug auf die Spielerentwicklung, aber dieser Informationsmangel ist keineswegs gleichmäßig verteilt:

  • 65 % der 20 größten Vereine investieren in hochwertige Video- und Datenmanagement-Lösungen für Entdeckung von Talenten.

  • Im Gegensatz dazu nutzen fast 70 % der Akademien weltweit derzeit keine Videoanalyse für die Spielerentwicklung.

Der FIFA-Bericht stellt bisherige Annahmen in Frage. Lange Zeit gingen die meisten Menschen davon aus, dass die reichsten Länder die besten Chancen auf Erfolg auf dem Spielfeld haben, aber die Daten sagen uns etwas Anderes: Egal, woher ein Spieler oder eine Spielerin kommt, wenn die richtigen Entwicklungsstrukturen vorhanden sind, steigen die Chancen auf Erfolg. Wenn die Talentförderung die nächste Grenze des Fußballs ist, dann ist die Infrastruktur dieses Systems das, was das erfolgreiche Erreichen dieser Grenze ermöglicht. Sie verändert die Wirtschaftlichkeit und die Dynamik in der gesamten Branche.

Die gesamte Fußballwelt hat jetzt Zugang zu einigen tiefgreifenden Erkenntnissen und keine davon wäre möglich ohne den einen gemeinsamen dominierenden Faktor, den wir Woche für Woche sehen: Daten.

Die 20 größten Vereine haben das verstanden und erarbeiten sich einen immer größer werdenden Vorteil in diesem Markt. Die Frage für alle anderen ist, wie sie aufholen können.

Wie? Mit Hilfe von Daten

An dieser Stelle kommt der Kauf von „Second Spectrum“ durch „Genius Sports“ ins Spiel. Die Übernahme des offiziellen Partners der NBA, der Premier League und der MLS hat in der Branche viel Aufmerksamkeit erregt; und das zu Recht.

Indem sie Videos in strukturierte Daten umwandelt, entschlüsselt die „Second Spectrum“-Plattform im Wesentlichen Leistung: Trainer können effektiv wissen, wer Leistung bringt und wer nicht.

Anstatt nur aus einem Video zu schlussfolgern, können sie jede einzelne Information analysieren, um genau zu erkennen, wie eine gute Performance aussieht. Sie können den Erfolg umgekehrt zurückverfolgen.

Der Zugriff auf diese Daten war es, der den Deal für „Genius Sports“ lohnenswert werden ließ, da sie diese Informationen durch Medien, Sponsoring und Glücksspiele monetarisieren können. Für sie waren die Daten der Preis. Aber für weite Teile der Fußballwelt sind Daten das Mittel zu einer besseren Talententwicklung.

Die Professionalisierung der Talententwicklung ist im vollen Gange

Wir wissen, dass es weltweit eine riesige Anzahl von Jugendlichen gibt, die von keiner gezielten Infrastruktur im Bereich der Talententwicklung beachtet werden. Der Präsident der FIFA erklärte, dass sie eine Welt wollen, in der jedes Land die Weltmeisterschaft gewinnen kann und jeder Junge oder jedes Mädchen irgendwo auf der Welt der nächste Superstar sein kann. Ich habe keinen Zweifel daran, dass die FIFA und andere führende Persönlichkeiten des Weltfußballs ihr Wort halten und keine Zeit verschwenden werden, dieses Problem anzugehen, um „jedem Talent eine Chance zu geben”. Und wenn sie dies tun, werden technologische Lösungen eine unglaubliche Chance haben, einen Mehrwert zu schaffen: sie können Unternehmen dabei helfen, eine Vielzahl neuer Informationen schnell zu analysieren, um außergewöhnliche Leistungen zu identifizieren.

Kurz gesagt, die Professionalisierung dieser Strukturen ist der Schlüssel zum Erfolg für nationale Ligen und internationale Teams. Und die Analysen sind der Schlüssel zur Professionalisierung.

Stellen Sie sich vor, was passieren wird, wenn sich diese Möglichkeiten verbreiten und Teams und Vereine die Prozesse der Talententwicklung auf Basis innovativer Technologien zurückverfolgen können. Der globale Fußball wird in der Lage sein, mehr und mehr Talente aus einem sonst ungenutzten Pool von Spielern und Spielerinnen zu finden und zu fördern. Die Auswirkungen dürften unglaublich sein.

Ich teile laufend meine Gedanken zu den wichtigsten Entwicklungen und Neuigkeiten im Sport. Ich freue mich über Ihr Feedback auf Twitter oder unter stephen@kitmanlabs.com.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Scroll to Top